Eine Zebra Herde galoppiert zur Vizemeisterschaft...
Startdatum/Zeit:
Sonntag, 26. Mai 2019
Beschreibung:

Eine Zebra Herde galoppiert zur Vizemeisterschaft...

Ein eigentlich aus der „Not“ erdachtes Konzept entwickelt sich zum Erfolgsrezept und findet seinen Höhepunkt bei der U18 Deutschen Meisterschaft in Hannover...

Während der laufenden Saison entschieden sich die Trainer, die bestehende U16/ U18 Trainingsgruppe aufgrund einer etwas zu dünnen Spielerdecke in der U16, nur noch in Richtung U18 arbeiten zu lassen und die U16 vom Spielbetrieb abzumelden. Die leitungsstärkeren U16 Spieler sollten in den U18 Spielbetrieb eingebunden werden. Oberstes Ziel der Trainingsgruppe war jedoch, alle Spieler weiterzuentwickeln.

Schon während der Trainingseinheiten zeigte sich, wie fruchtbar diese Symbiose aus den zwei Altersklassen werden würde...

Die Trainingsgruppe wuchs zu einer Mannschaft, ja zu einer echten Einheit zusammen.

Bis auf ein Spiel konnten alle Punktspiele in der DRJ Liga gewonnen werden. Und die einzige Niederlage kam dann wirklich zum richtigen Zeitpunkt. Dreieinhalb Wochen vor der Deutschen Meisterschaft verlor die Mannschaft in Überzahl gegen den Berliner RC. Die Berliner haben eine gute Mannschaft mit einigen leistungsstarken Spielern, aber dennoch war die Niederlage hausgemacht und völlig unnötig.

Wie es aber im besten Fall in so einer Situation meistens ist, ärgerte sich die Mannschaft, es gab einige Streitpunkte, aber am Ende rissen sich alle zusammen, man analysierte die Fehler und arbeitete in den verbleibenden 3 1/2 Wochen gezielt daran.

Pünktlich zur Deutschen Meisterschaft war die Mannschaft hoch motiviert und mit viel Selbstvertrauen ausgestattet.

Die Meisterschaft begann für die Mannschaft und das Trainer/ Betreuerteam bereits am Freitag mit einem Teamrun und anschließendem gemeinsamen Grillen.

Samstag Morgen traf sich die Mannschaft beim SC Elite zum Anschwitzen, gemeinsamen Frühstück und zur Physiotime. Vielen Dank an dieser Stelle an SC Elite Hannover für das gesponserte, tolle Frühstück! Mit dem Fahrrad fuhren die Mannschaft, Trainer und Betreuer dann zusammen zu Victoria ins Fössestadion und die Deutsche Meisterschaft konnte beginnen.

Das erste Halbfinale des Tages sollte dann auch gleich unser erstes Spiel sein. Unsere Zebras sollten sich mit einer Heidelberger Spielgemeinschaft des TSV Handschuhsheim und des SC Neuenheim messen. Dass dieses keine leichte Aufgabe sein würde, war klar.

Die Zebras begannen furios. Zielstrebig, fokussiert und hoch motiviert starteten sie in die Partie gingen mit zwei Versuchen und einer Erhöhung in Führung. Aber die Heidelberger wollten sich natürlich nicht so schnell geschlagen geben. Sie kamen auf 12:10 heran. Doch die Zebras ließen sich nicht beirren, legten den nächsten Versuch und trafen auch die Erhöhung und gingen so mit 19:10 in die Halbzeitpause.

Mit einem weiteren Versuch bauten die Zebras die Führung in der zweiten Hälfte auf 24:10 aus, aber der Gegner kam noch einmal auf 24:15 heran. Dann wurde die 2. Halbzeit der Partie aus Zebra Sicht dramatisch. Nach ca. 15 Minuten musste zuerst unser zweiter Innen verletzt das Feld verlassen und kurze Zeit später wurde unser erster Innen und Kapitän, nach einem Zusammenstoß mit dem Gegner, aus Sicherheitsgründen von den Schiedsrichtern vom Feld genommen. Eine schwierige Situation für die Mannschaft; zum Einen, weil es sich um zwei Leistungsträger handelte, die noch dazu das Zentrum besetzten und zum Anderen, weil der Kapitän vom Feld musste, obwohl er gar nicht angeschlagen war.

Die neue Regel zur Sicherheit der Spieler war direkt vor Beginn des Halbfinaltages kommuniziert worden und die Idee, die Spieler besser zu schützen ist auch richtig. Aber, wie es bei solchen Neuerungen immer ist, kann man meistens nicht alles bedenken und so musste Aufgrund der Regel ein völlig gesunder Spieler vom Feld genommen werden, was natürlich zum Entsetzen aller Beteiligten führte. Als dann noch eine gelbe Karte für die Zebras folgte, war das Chaos perfekt.

Aber wer in diesem Moment geglaubt hat, dass die Mannschaft nach diesem Schock einbrechen würde, der hatte sich getäuscht. Ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich mir die folgenden Szenen in Erinnerung rufe... Die Mannschaft zerriss sich, opferte sich auf. Sie wollten sich das Geleistete nicht mehr nehmen lassen. Der Kapitän war auch am Rande des Spielfeldes weiter Kapitän. Er führte die Mannschaft einfach weiter, so, als sei er noch im Spiel. Und die Mannschaft leistete Großartiges! Sie konnte mit viel Willen und Kampf die entstandene Lücke schließen, die Unterzahl kompensieren und führte das zu Ende, was sie sich von Anfang an vorgenommen hatte... sie holte den Sieg mit zwei weiteren Versuchen und einer Erhöhung! Endstand 36:15.

Über 25 Jahre ist es her, dass eine Jugendmannschaft des TSV Victoria Linden im Endspiel einer Jugend DM stand.

Im 2. Halbfinale sicherte sich der SC Frankfurt 1880 erwartungsgemäß gegen den Berliner RC den Einzug ins Finale. Somit stand die Paarung für das Finale fest:

TSV Victoria Linden gegen den SC Frankfurt 1880

Wir ließen den 1. Tag der Meisterschaft mit einem gemeinsamen Pizzaessen bei Alfio ausklingen, um uns gut für das Finale zu stärken.

Für unsere junge Zebra Mannschaft war es ein völlig neues Gefühl, im Endspiel einer Meisterschaft zu stehen, vor dem Spiel die Nationalhymne zu hören und Ihren Club in einem solch wichtigen Spiel auf heimischer Anlage zu vertreten. Trotz all dieser neuen Eindrücke, begann die Mannschaft sehr fokussiert. Gegen erfolgsverwöhnte Frankfurter gestalteten sie die Partie in den ersten 15 Minuten offen und konnten mit viel Einsatz und Vorwärtsdrang beinahe in Führung gehen. In der Folge kamen die Frankfurter besser ins Spiel, konnten in Führung gehen und diese auf 20:0 ausbauen. In der 2. Halbzeit konnten die Zebras weiter gut mithalten, sodass Frankfurt streckenweise nicht mehr zum Versuch kam. Erst am Ende wurde das Ergebnis dann etwas deutlicher als der Verlauf der Partie.

Nach der Partie blieben die Köpfe der Spieler nicht lange unten. Mit der jüngsten Mannschaft des Turniers werden die Zebras VIZEMEISTER bei der DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT der U18!

Gratulation an SC Frankfurt 1880 Rugby zur Meisterschaft.

Dies ist mein letzter Bericht für eine Mannschaft, die ich lange begleitet habe... Daher ist es mir ein Bedürfnis euch zu sagen, dass ich unfassbar stolz auf euch bin!!!

Ich möchte es auch nicht versäumen, mich an dieser Stelle für die tolle Arbeit der Trainer und des Betreuerteams zu bedanken. Und natürlich auch den Sponsoren danke ich herzlich.

Besonders stolz macht mich die Tatsache, dass wir von so vielen Leuten aus den unterschiedlichsten Richtungen, die diese großartige Leistung einschätzen können, viel Lob bekommen haben. Vielen Dank!

Katja
(Teammanagerin)


 

 


Verwaltet durch:
Oliver Gust, erstellt am: 25.09.2017